Crowleys Kommentar zu Nuit Vers 58

I.58: Ich gebe unvorstellbare Freuden auf Erden: Gewissheit, nicht Glauben, während des Lebens und nach dem Tod; unsagbaren Frieden, Ruhe, Ekstase; ich verlange auch überhaupt keine Opfer dafür. Der alte KommentarDie Gnade Unserer Lieben Frau von den Sternen. Der neue KommentarDiese Freuden sind vor allem (1) die seligmachende Vision, in der die Schönheit dem Empfänger … Crowleys Kommentar zu Nuit Vers 58 weiterlesen

Crowleys Kommentar zu RHK Vers 27

AL III,27: "Auch werden sie in euch Lust und Kraft zur Lust gebären, so ihr davon eßt". Der alte Kommentar Diese Experimente wurden jedoch nicht durchgeführt. Der neue Kommentar Das Wort "Lust"(sic!) ist nicht unbedingt in dem den Puritanern(1) vertrauten Sinn zu verstehen. Es bedeutet Robustheit, "Fröhlichkeit" im alten Verständnis: Die Deutschen haben die eigentliche … Crowleys Kommentar zu RHK Vers 27 weiterlesen

Politiker sind auch nur Sklaven…

Wir erinnern uns an den Hype um das Klima. Kinder und Erwachsene missachteten die gesetzliche Schulpflicht, der Politiker bejubelt das und nennt das Demokratie. Menschen gehen heute auf die Straße und kritisieren die Maßnahmen der Regierung, berufen sich auf das Grundgesetz und werden von den Politikern beschimpft und festgenommen. Sieht da einer einen Unterschied? Darum: … Politiker sind auch nur Sklaven… weiterlesen

Crowleys Kommentar zu Ra Hoor Khuit Vers 60

AL III.60: "Es gibt kein Gesetz jenseits von "Tu, was du willst". Der neue Kommentar Es gibt natürlich auch andere Gesetze, Details und besondere Fälle des Gesetzes. Aber das ganze Gesetz ist: Tu was du willst, und es gibt kein Gesetz, das darüber hinausgeht. Dieses Thema wird vollständig in Liber CXI Aleph behandelt und der … Crowleys Kommentar zu Ra Hoor Khuit Vers 60 weiterlesen

Crowleys Kommentar zu Nuit Vers 8

AL I.8 Das Khabs ist in dem Khu, nicht das Khu in dem Khabs  

Wir sollen uns nicht als niedere Wesen betrachten, ohne deren Sphäre Licht oder „Gott“ ist. Unser Verstand und unser Körper sind Schleier des Lichts im Inneren. Der Uneingeweihte ist ein „Dunkler Stern“, und das große Werk für ihn ist es, seine Schleier transparent zu machen, indem man sie „reinigt“. Diese „Reinigung“ ist eigentlich „Vereinfachung“; es ist nicht, dass der Schleier schmutzig ist, sondern dass die Komplexität seiner Falten ihn undurchsichtig macht. Das Große Werk besteht daher hauptsächlich in der Lösung von Komplexen. Alles an sich ist perfekt, aber wenn die Dinge durcheinander sind, werden sie „böse“. (Dies wird im Lichte von „Der Einsiedler von Esopus Island“, q.v.) Die Lehre ist offensichtlich, aus ihrer Position, von größter Bedeutung und zwar als erste „Offenbarung“ von Aiwass.

Dieser „Stern“ oder „Innerstes Licht“ ist die ursprüngliche, individuelle, ewige Essenz. Das Khu ist das magische Gewand, das es für sich selbst webt, eine „Form“ für sein Sein, Jenseits der Form, durch die es durch Selbstbewusstsein Erfahrung sammeln kann, wie in der Anmerkung zu Vers 2 und 3 erläutert. Dieses Khu ist der erste Schleier, weitaus feiner als Geist oder Körper und wahrer; denn seine symbolische Form hängt von der Natur seines Sterns ab.

Warum wird uns gesagt, dass das Khabs im Khu ist und nicht das Khu im Khabs? Haben wir dann das Gegenteil angenommen? Ich denke, wir werden vor der Idee eines Pleroms ( Anm: [griechisch, πλήρωμα pléroma „Fülle“] ist bei den Gnostikern das Glanz- und Lichtmeer, als Sitz der Gottheit, von wo alles Gute ausströmt.) gewarnt, einer Flamme, von der wir Funken sind und zu der wir zurückkehren, wenn wir sie „erreichen“. Das wäre in der Tat den ganzen Fluch der getrennten Existenz lächerlich zu machen, eine sinnlose und unverzeihliche Torheit. Es würde uns auf das Dilemma des Manichäismus (Anm: Der Manichäismus war eine stark von der Gnosis beeinflusste Offenbarungsreligion der Spätantike und des frühen Mittelalters) zurückführen. Die Idee, dass Inkarnationen eine ursprünglich per Definition perfekte Sache zu vervollkommnen, zu „perfektionieren“, ist schwachsinnig. Die einzige vernünftige Lösung ist, wie zuvor gegeben, anzunehmen, dass das Vollkommene die Erfahrung der (scheinbaren) Unvollkommenheit genießt. (Es gibt tiefere Lösungen für dieses Problem, die den höchsten Stufen der Initiation entsprechen; aber die obigen sollten der durchschnittlichen Intelligenz genügen.)

Quelle:hermetic.com


Aleister Crowley initiierte Thelema und den Orden A∴A∴ und war bis zu seinem Tod Oberhaupt des Ordens O.T.O. Er ist Autor zahlreicher Bücher und Schriften und gilt im Mainstream als der „böseste Mensch des 20. Jahrhundert“.

Autorenseite: Aleister Crowley

seele-drawing-by-arkis-juli-2015

by Arkis

Ursprünglichen Post anzeigen

Crowleys Kommentar zu Nuit Vers 3

Die in dieser Klammer gesetzten [Anmerkungen] sind von mir, die (Anmerkungen) von Crowley AL I.3 Jeder Mann und jede Frau ist ein Stern. Diese Arbeit ist vollständig in "The Book of Wisdom or Folly [Liber Aleph]" behandelt. Seine Hauptaussage ist, dass jeder Mensch ein Element des Kosmos ist, selbstbestimmt und souverän, gleichberechtigt mit allen anderen … Crowleys Kommentar zu Nuit Vers 3 weiterlesen

Das Gesetz, von Könige und Sklaven

Tue was du willst, sei das Ganze von dem Gesetz!   Link zum Video Thelema, das Gesetz ist für Alle! Wir leben in einem System mit Gesetzen. Es gibt 3 Arten von Gesetzen: Das Naturgesetz Das göttliche Gesetz Das von Menschen erdachte Gesetz Diese Gesetze haben mehrere gemeinsame Merkmale: Gesetze sind Orientierungen für die, welche … Das Gesetz, von Könige und Sklaven weiterlesen

Die Gefahren der Mystik – 1911

  (Text aus dem Englischen (hier gefunden) und übersetzt von mir, mit Hilfe von deepl.) Liebevoll gewidmet an Arthur Edward Waite. Eine kuriose Idee wird eifrig verbreitet und scheint an Boden zu gewinnen, dass die Mystik der „sichere“ Weg zum Höchsten und die Magie der gefährliche Weg zum Niedrigsten sei. Zu dieser Behauptung werde ich einige Anmerkungen machen. … Die Gefahren der Mystik – 1911 weiterlesen

Wozu diese Mühe?

Der YT_Kanal (ThelemAgape) und diese Webseite soll Aufklärung über Thelema und ganz nebenbei Aleister Crowley bringen. Mittlerweile gibt es in den alternativen Medien einige Menschen, welche immer wieder Aleister Crowley in den Mund nehmen ohne zu wissen was er schrieb. Ganz zu schweigen von den Menschen, welche am liebsten alle anderen ihren Glauben aufzwingen wollen. Da werden Sätze, … Wozu diese Mühe? weiterlesen