Das Herzenslied der Nachtigall

Für alle und explizit nochmal für Aaron.

Ein Text von Gustav Meyrink:

WER ICH BIN ?
Hat es je, seit die Erde steht, einen Menschen gegeben,
der auf diese Frage die richtige Antwort wüßte ?

ICH BIN DIE UNSICHTBARE NACHTIGALL, DIE IN DEM KÄFIG SITZT UND SINGT.
Aber nicht jedes Käfigs Stäbe schwingen mit, wenn SIE singt.

WIE OFT HABE ICH DIR EIN LIED ANGESTIMMT, DASS DU MICH HÖREN MÖCHTEST,
aber du warst taub dein Leben lang.

NICHTS IM GANZEN WELTALL WIRD DIR STETS SO NAHE SEIN WIE ICH,
UND JETZT FRÄGST DU MICH, WER ICH BIN ?
Manchem Menschen ist die eigene Seele so fremd geworden,
daß er tot zusammenbricht, wenn der Zeitpunkt gekommen ist,
daß er sie erblickt. Er erkennt sie dann nicht mehr,
und sie erscheint ihm zum Medusenhaupt verzerrt;
sie trägt das Antlitz der üblen Taten, die er vollbracht hat
und von denen er heimlich fürchtet,
sie könnten seine Seele befleckt haben.

MEIN…

Ursprünglichen Post anzeigen 414 weitere Wörter

4 Kommentare zu „Das Herzenslied der Nachtigall

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s