Crowleys Kommentar zu Hadit Vers 24

AL II,24: „Siehe, dies sind tiefe Geheimnisse; denn es gibt auch Freunde von mir, die Einsiedler sind. Nun glaubt nicht, sie im Wald oder auf dem Berg zu finden, sondern in purpurnen Betten, liebkost von herrlichen Weiberbestien mit kräftigen Gliedern und Feuer und Licht in ihren Augen und Massen von flammendem Haar um sie herum; dort werdet ihr sie finden. Ihr werdet sie sehen beim Herrschen, bei siegreichen Armeen, bei allen Freuden; und es wird in ihnen eine Freude sein, eine Millionen mal größer als diese. Hütet euch vor jeder Gewalt gegeneinander, König gegen König! Liebet einander mit brennenden Herzen; trampelt auf den niederen Menschen in der wilden Lust eures Stolzes, am Tag eures Zornes.

Der alte Komment

Eremiten – Siehe Vers 15.

Unsere Asketen genießen, regieren, erobern, lieben und sollen nicht streiten (aber siehe Verse 59, 60 – Auch ihre Kämpfe sind glorreich).

Der neue Kommentar
Die Christen zu den Löwen!

Ein Einsiedler ist jemand, der isoliert in der Wüste wohnt, genau wie eine Seele, ein Stern oder ein Elektron in der Wildnis der Raumzeit. Die hier dargelegte Doktrin besagt, dass der Eingeweihte nicht durch eine bestimmte Umgebung verunreinigt werden kann. Er akzeptiert und genießt alles, was seiner Natur eigen ist. So ist der sexuelle Charakter eines Menschen eine Form seines Selbstausdrucks; er vereinigt Hadit mit Nuit auf sakramentale Weise, wenn er seinen Instinkt der körperlichen Liebe befriedigt hat. Natürlich ist dies nur eine Teilprojektion; zu regieren, zu kämpfen usw. heißt, andere Bedürfnisse zu befriedigen. Wir dürfen uns nicht vorstellen, dass irgendeine Form von Aktivität ipso facto(1) unfähig ist, die Elemente einer Eucharistie(2) zu liefern: suum cuique(3). Man beachte jedoch den konstanten Faktor in dieser Aufzählung von den „Einsiedlern“ ihrer Praktiken: es ist eine ekstatische Freude. Borgen wir uns eine Analogie aus der Chemie. Der Sauerstoff hat (sozusagen) zwei Hände, die er den anderen Elementen anbieten kann. Aber stellen Sie sich die herzliche Umklammerung von Wasserstoff oder Phosphor dem schwachen, widerwilligen Gruß von Chlor gegenüber vor! Dennoch stürzen sich Wasserstoff und Chlor leidenschaftlich aufeinander zu, sich in monogamischem Wahnsinn zu umarmen! Es gibt kein „Gut“ oder „Böse“ in der Sache; es ist die enthusiastische Energie der Vereinigung, wie sie durch das Loslösen von Wärme, Licht, Elektrizität oder Musik und die Stabilität der daraus resultierenden Verbindung zum Ausdruck kommt, die den Akt heiligt. Beachten Sie auch, dass die höchste äußerliche Freude an einem Phänomen millionenfach übertroffen wird von der inneren Freude an der Erkenntnis, dass die Selbstverwirklichung in der wahrnehmbaren Welt nur ein Symbol für die universelle Erhabenheit der Formel „Liebe unter Willen“ ist.

Die letzten beiden Sätze verlangen sorgfältige Aufmerksamkeit. Es besteht ein offensichtlicher Widerspruch zu den Versen (V.) 59, 60.(4) Wir müssen auf diese Weise die Versöhnung suchen: Stellt euch nicht vor, dass irgendein König sterben (V.21) oder verletzt werden kann (V.59); Streit zwischen zwei Königen kann daher nichts anderes sein, als ein freundschaftliches Kräftemessen. Wir alle sind unweigerlich Verbündete, sogar identisch in unserer Verschiedenheit; „einander mit brennendem Herzen zu lieben“ ist eine unserer wesentlichen Eigenschaften.

Aber wer sind dann die „niedrigen Menschen“, denn „Jeder Mann und jede Frau ist ein Stern“? Der casus belli(5) ist folgender: Es gibt Menschen, die so tief vor sich selbst verhüllt sind, dass sie sich über die entblößten Gesichter von uns anderen ärgern. Wir kämpfen dafür, sie zu befreien, sie zu Herren wie uns zu machen. Man beachte Vers 60: „Zur Hölle mit ihnen“, d.h. wir treiben sie in die „Hölle“ oder in das geheime Heiligtum in ihrem Bewusstsein. Dort wohnt „der Wurm, der nicht stirbt, und das Feuer, das nicht gelöscht wird“, d.h. „die geheime Schlange, die sich um den Ursprung windet“, und „die Flamme, die in jedem Herzen des Menschen brennt“ – Hadit. Mit anderen Worten, wir nehmen die Waffen gegen die Lüge in die Hand; wir können nichts dagegen tun, wenn diese Lüge den König, den sie gefangen hält, zwingt, ihre Erlasse zuzustimmen, ja sogar ihn glauben lässt, dass seine Interessen die seines Unterdrückers sind, und die Wahrheit wie einst Jehova die Schlange fürchtet. (Quelle)

Anmerkungen

(1) Rechtsformel, die besagt, dass die Folgen einer Tat von selbst eintreten.

(2) Die Eucharistie („Danksagung“; griech. εὐχαριστέω eucharistéo ‚ich sage Dank‘), auch Abendmahl oder Herrenmahl, heilige Kommunion, Altarsakrament, allerheiligstes Sakrament [des Altars]

(3) jedem das Seine (geflügeltes Wort in der Antike, das zum Wahlspruch des preußischen Schwarzen-Adler-Ordens wurde)

(4) Hadit Vers 59 und 60:

59.Gebt also acht! Liebt alle, falls da vielleicht ein König verborgen ist! Sprichst du so? Narr! Wenn er ein König ist, kannst du ihn nicht verletzen.

60.Deshalb schlage hart & tief, und zur Hölle mit ihnen, herrsche!

(5) Kriegsfall; Krieg auslösendes Ereignis

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s