Willkommen in meinem Kopf, Die Seekarten des Hamburger Himmels (v. Claas Hoffmann)

Die Seekarten des Hamburger Himmels Maria hatte sich im Esoterik-Buchladen Wrage das monatlich erscheinende Körper, Geist & Seele-Heftchen besorgt, in dem neben neuen Büchern auch immer eine Liste der spirituellen Veranstaltungen in Hamburg zu finden ist. Sie zeigte mir einen Tarot-Einführungsabend, der in der Buchhandlung stattfinden sollte. Wir gingen zusammen dort hin, obwohl ich glaubte, … Willkommen in meinem Kopf, Die Seekarten des Hamburger Himmels (v. Claas Hoffmann) weiterlesen

Die Spinne im Ried

Art of Arkis

1 Die Manifestation des Seins, Gewordenes genannt, ist selbst ein Sumpf,
ein Morast in welchem sich ewig auflöst, kaum ist es in Erscheinung.

2 Das Bewusstsein hiervon, ist eine Spinne im Netz von ihr selbst gesponnener,
kosmischer Traumfäden. Der menschliche Verstand, ist in ihren Vorstellungen  verstrickt gefangen.

3 Das, was NICHT ist, ist immerwährend, Quelle des Sumpfes und jenseits der Quelle,
es selbst.

4 Der ewige Urzustand – kein Ding, bringt es dennoch alle Dinge hervor.

5 Der Mensch schreitet und nichts geht mit ihm. Da ist kein Gott, er ist allein.

6 Nicht-Selbste, unmanifestiert und dennoch in immerwährendem Werden begriffen,
in der Zeit und im Raum, die selbst keine Existenz haben.

7 Gesichtslos bist du o Menschen-Ego, denn du bist nicht, nicht einmal ein subtiles             Traumphantom der Nacht und am Tage schon gar nicht.

8 Allein das stille Selbst, leuchtend aus sich selbst und…

Ursprünglichen Post anzeigen 100 weitere Wörter

Video: Interview mit einem Thelemiten (Claas Hoffmann)

Ein Streifzug durch verschiedenen Themen wie Aleister Crowley, Rudolf Steiner, O.T.O., Thelema, Kabbalah und anderes. Claas Hoffmann ist Buchautor, Kunsttherapeut/Musiktherapeut, Komponist und Sänger in der Band "Time and Space Society". Er war ein paar Jahre in der Emerson College, eine anthroposophische Bildungseinrichtung, und hat die Lebensgemeinschaften Damanhur und Tamara besucht. Darüber hinaus ist er Kabbalist, … Video: Interview mit einem Thelemiten (Claas Hoffmann) weiterlesen

000

Art of Arkis

Nuit kennt keinen Unterschied zwischen allem Phänomenalen. Alle Erscheinungen haben in gleicherweise Teil an der Vollkommenheit. Es ist quasi ein phänomenales Nichts von Allem. 0=2; entspricht Hegels Dialektik, und dem buddh. altäonischen „Anatta“ (Nicht-Selbst). Ein Nicht-Selbst ist immer noch ein Selbst, nämlich ein Subjekt, das ein Nicht-Selbst zum Objekt hat. Alle Gedanken und Worte, auch der Traum, sind Objekte des Subjektes. Es bleibt somit ein Konzept.

Nuit ist daher nicht zu vergleichen mit NOX, der absoluten Null, der Negation der Negation, dem entspricht einer doppelten Abwesenheit: nicht dies, nicht das und auch nichts Anderes – einer Subjektivität jenseits aller Konzepte, allem Wissens, ergo Inhalten = Leerheit = kein Etwas.

Diese Leerheit, ist die Quelle aller Kreativität. Aus dieser Leerheit schöpfe „ich-abwesend“, der selbstlose Künstler als der Quelle aller Inspiration selbst um Ideen zu erden.

Dies impliziert, das oberhalb des Abyss (nach Daath, dem Wissen) keinerlei Konzepte mehr vorhanden sind. Hier…

Ursprünglichen Post anzeigen 110 weitere Wörter

Willkommen in meinem Kopf, Teufelsbrück, die Schule der Gestaltung (v. Claas Hoffmann)

Teufelsbrück, die Schule der Gestaltung In Othmarschen begann ich, jeden morgen eine Dreiviertelstunde durch den nahegelegenen Jenischpark zu joggen. Ich lief von der Haustür aus bis zur Skulptur eines menschengroßen Holzteufels am Elbufer. Man nennt das Elbufer dort, wo der Fluß an den Jenischpark grenzt, Teufelsbrück. Jeden Tag sagte ich dem Teufel „Guten Morgen“ und … Willkommen in meinem Kopf, Teufelsbrück, die Schule der Gestaltung (v. Claas Hoffmann) weiterlesen

Thelema, Organisationen und die Individualität

Inspiriert durch ein Gespräch mit Arkis und durch ein Video von Ivan Wojnikow: Es wird eine Reformation kommen. Derzeit sind die Strukturen in solchen Organisationen hierarchisch und diese werden aber mit der Zeit verschwinden, Richtung Heterarchie. Es wird das Individuum im Vordergrund stehen, der Einzelne zählt und nicht wer in welcher Organisation ist. Organisationen die … Thelema, Organisationen und die Individualität weiterlesen

Ralph Tegtmeier und Das Kritikerblatt für okkulte Bücher und Kunst.

Ralph Tegtmeier, bekannt auch als Frater V∴D∴, Autor und Übersetzer zahlreicher Bücher, Mitglied der Fraternitas Saturni und Mitbegründer des Ordens Illuminaten von Thanateros hat nun, mit anderen, eine fehlende Lücke in der okkulten Welt gefüllt: Paralibrum: So viele Bücher. So wenige unabhängige Besprechungen. Paralibrum ist ein neues, unabhängiges Zuhause für hochwertige Rezensionen von Büchern, Events … Ralph Tegtmeier und Das Kritikerblatt für okkulte Bücher und Kunst. weiterlesen

Punkt und Note

Art of Arkis

Linie und Kreis, Tod und Spirale, Mund, Honig, Feder und Flamme …

… das melodische Zusammenspiel von Subjekt (Hadit, der Zuhörer, der Seher, der Beobachter) mit Objekt (Nuit, die Musik …. ) bringt ein magisches Kind (Horus, die Erfahrung, das Werk) in der Zeit (Maat) hervor. Das Universum selbst ist lediglich Energie auf verschiedenen Schwingungsebenen, die Musik der Sphären. In einem anderen Sinne ist Nuit die umgebende Stille, und jede einzelne Note ist ein Punkt von Hadit, der in einer Konstellation von Sternen verbunden ist.

by Arkis

2013

Ursprünglichen Post anzeigen

Äon des Horus

Art of Arkis

Die Notwendigkeit, gemeinsam zu handeln, reibt sich gegen den kindlichen Zorn des Horus. Crowley schreibt über das Äon des Horus:

„Überall hat seine Regierung Wurzeln geschlagen. Beobachten Sie selbst den Verfall des Sinns für Sünde, das Anwachsen von Unschuld und Verantwortungslosigkeit, die seltsamen Veränderungen des Fortpflanzungsinstinkts mit der Tendenz, bisexuell oder epizän zu werden, das kindliche Vertrauen in den Fortschritt, kombiniert mit einer Albtraumangst vor einer Katastrophe was wir noch halb nicht bereit sind, Vorsichtsmaßnahmen zu treffen. Betrachten Sie den Aufschluss von Diktaturen, der nur möglich ist, wenn das moralische Wachstum in den frühesten Stadien ist, und die Verbreitung kindlicher Kulte wie Kommunismus, Faschismus, Pazifismus, Gesundheitsfieber, Okkultismus in fast allen seinen Formen und bis zum praktischen Aussterben sentimentalisierten Religionen. Betrachten Sie die Popularität des Kinos, des drahtlosen Netzwerks, der Fußballpools und der Rätselwettbewerbe, alles Geräte zur Beruhigung zerbrechlicher Säuglinge, die keinen Sinn haben. Betrachten Sie den Sport, die kindliche Begeisterung…

Ursprünglichen Post anzeigen 33 weitere Wörter

Der Magus

Es gibt keinen Gedanken, der nicht zu einer Erscheinung wird.

Art of Arkis

ist personifizierter Wille! Der Wille ist eine Schwellenkraft und ein Strahlungsphänomen, analog der Schwerkraft, die mit der Spiritualisierung der Materievorstellung im tantrischen Buddhismus korrespondiert.

Diese Materieauflösung, die einer Rückverwandlung der Materie in ihren energetisch-substantiellen Ursprung entspricht, ist ein unaufhörlicher Prozess: der Grundprozess der physikalischen Welt. Gravitation ist nicht einfach mit der Materie gegeben, sondern muss stets erneut gespeist werden durch den Zerfall der Materie im Innersten des Gestirnes: (der Stern), dies ist der universale Welten-Wille, dem Solve et Coagula!

Jede äußerliche Manifestation, zum Beispiel durch das Wort, schließt Illusion mit ein. Die Gegenstände, mit denen er jongliert, deuten auf unterschiedliche Kommunikationsbereiche hin:
1. Münze: Körper, Materie, Finanzen;
2. Feuer: Inspiration, Verwandlung, Dynamik;
3. Stab: Philosophie, Religion, Spiritualität;
4. Pfeil: Direktheit, Zielgerichtetheit, Ehrlichkeit;
5. Schriftrolle: Schriftstellerische Arbeit, Publikation;
6. Geflügeltes Ei: Außersinnliche Wahrnehmung, Telepathie;
7. Kelch mit Schlange: Emotionen, Beziehungen, Sexualität;
8. Schwert: Intellekt, Logik, Analyse.

Der Magier (Hadit) erhält seine…

Ursprünglichen Post anzeigen 60 weitere Wörter

Willkommen in meinem Kopf, Wie schreibt man „Schreiben“? (v. Claas Hoffmann)

Wie schreibt man „Schreiben“? Nach dem Erstickungsanfall im Kaufhaus lief ich zu einem Psychiater und bat ihn, mich krank zu schreiben. Kurz darauf besuchte mich meine Mutter, der ich erzählte, daß ich einen neuen Praktikumsplatz suchte. Bald gab sie mir einen Zeitungsartikel über eine Grafikdesignerin, die ein Atelier in Horneburg eröffnet hatte. Eines meiner verbrannten … Willkommen in meinem Kopf, Wie schreibt man „Schreiben“? (v. Claas Hoffmann) weiterlesen

TS-Berlin: Thelema-Talk Thema Exploration des Begriffs Wille

Thelema-Talk Thema Exploration des Begriffs Wille Im Thelema-Talk wollen wir, die Thelema Society Berlin, mit Euch gemeinsam über Themen und Begriffe reden und diskutieren und eigene Erfahrungen miteinander austauschen. Es soll nicht darum gehen, Wahrheiten zu finden oder Dogmen aufzustellen. Es geht darum sich gegenseitig zu inspirieren. Das heißt unter anderem Begriffe aus unterschiedlichen Perspektiven … TS-Berlin: Thelema-Talk Thema Exploration des Begriffs Wille weiterlesen

Willkommen in meinem Kopf , Mehr Luft (v. Claas Hoffmann)

Mehr Luft Das Praktikum im Kaufhaus Mohr beendete ich nach drei Wochen. Meine Lungen hatten mich dazu gezwungen. Während ich graue Plastikfolie von einem Schaufensterpuppen-Podest entfernte, um eine Andersfarbige aufzuziehen, bekam ich so starke psychosomatische Atemnot, daß ich fürchtete, ohnmächtig zu werden. Ich stand dort wie angewurzelt und rang nach Luft. Die Mutter einer Freundin, … Willkommen in meinem Kopf , Mehr Luft (v. Claas Hoffmann) weiterlesen

Stellungnahme zum Tode von George Floyd und „black lives matter“

Stellungnahme zum Tode von George Floyd LAvL, Nuit, Vers 3: Jeder Mann und jede Frau ist ein Stern. Und das ist absolut unabhängig seiner Vergangenheit (er war einer, der andere gegen ihren Willen beklaut und bedroht/erpresst hat, also ein Verbrecher [natürlich auch im thelemischen Sinne] ), seiner Hautfarbe, seiner sexuellen Orientierung etc. pp.. Stellungnahme zu … Stellungnahme zum Tode von George Floyd und „black lives matter“ weiterlesen

Dieter Broers, ein interessanter Artikel

Manifestieren heißt auswählen aus einem unendlichen Potential an Möglichkeiten. Der Artikel erinnert mich etwas an Karma. In der Regel sagt man, dass man die Konsequenzen seines Handels aus dem vorherigen Leben im jetzigen Leben zu tragen hat. Das ist sicherlich richtig. Aber auch sein jetziges Handeln und Denken (Vorstellungen, Wünsche) hat Konsequenzen auf die Zukunft … Dieter Broers, ein interessanter Artikel weiterlesen

Das nicht sichtbare Tao-Fraktal in Thelema

(Wortkram-Schweifungen-Spiralen) Alles ist Ganzes und Teil in der Ewigkeit des Jetzt. Was wahrgenommen wird ebenso, wie jenes (noch) nicht Wahrgenommene, ist Kosmos und Chaos in Einheit - nichts Getrenntes von Allem. Tief im Selbst ein stetiges, rhythmisches Pulsieren, zwischen Begierde und Nicht-Begierde, das immer ist. Eine unendliche Schönheit des lebendigen Universums, das Verborgene, dass tief … Das nicht sichtbare Tao-Fraktal in Thelema weiterlesen

Das Buch der Lügen, Kapitel 81 von Aleister Crowley

81 ΚΕΦΑΛΗ ΠΑ LOUIS LINGG Ich bin kein Anarchist in eurem Sinne des Wortes: Euer Gehirn ist zu dicht, als dass irgendein bekannter Sprengstoff es beeinflussen könnte. Ich bin kein Anarchist in eurem Sinne des Wortes: stellt euch einen Polizisten vor, der auf die Gesellschaft losgelassen wird! Solange es den Bürgern, den Jäger oder einen … Das Buch der Lügen, Kapitel 81 von Aleister Crowley weiterlesen