Crowleys Kommentar zu Ra Hoor Khuit Vers 24

AL III,24: „Das beste Blut ist vom monatlichen Mond; dann das frische Blut eines Kindes oder das, welches vom Wirt des Himmels tropft, dann das von Feinde, dann das des Priesters oder Anbeters, zuletzt von einem Tier, egal von welchem“.

Der neue Kommentar
A: Menstruationsblut.

B: möglicherweise „Drachenblut“.

Diese beiden Arten von „Blut“ sind nicht zu verwechseln. Der Student sollte den Sinn dieser Passage entdecken können, indem er sich an die kabbalistische Aussage „Das Blut ist das Leben“ erinnert, Buch 4 Teil III konsultiert und das Wissen, das im Heiligtum der Gnosis des neunten Grades des O.T.O. ruht, anwendet. Das „Kind“ ist „BABALON verbunden mit DAS TIER (THE BEAST), der geheime Retter“, d.h. das Wesen, das durch die Ei-Schlangen-Hieroglyphe der phönizischen Adepten symbolisiert wird. Die zweite Art ist ebenfalls eine Form von BAPHOMET, unterscheidet sich aber vom „Kind“ dadurch, dass es die Löwenschlange in ihrer ursprünglichen Form ist.

Der Prozess des Erweichens und Glättens ist also in diesem Fall die Belebung des Adlers. Es ist nicht ratsam, diese Erklärung so zu formulieren, dass sie für Profane zu verständlich ist. Da Uneingeweihte versuchen könnten, die gewaltigen Arkanen (1) der Magick, die in dieser Passage vorgestellt werden, zu nutzen, dies aber zu einer gewaltigen und unheilvolle Katastrophe führen könnte.

(Quelle: hermetic.com)

 

Anmerkung

1) lateinisch arcanum = ‚Geheimnis‘

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s