Crowleys Kommentar zu Hadit Vers 20

AL II,20: "Schönheit und Stärke, perlendes Lachen und köstliches Ermatten, Kraft und Feuer sind unser". Der neue Kommentar Sobald man sich selbst als Hadit erkennt, erhält man alle seine Qualitäten. Es ist alles eine Frage des eigenen Willens. Eine flammende Hure mit roter Mütze und funkelnden Augen, ihr Fuß auf dem Nacken eines toten Königs, … Crowleys Kommentar zu Hadit Vers 20 weiterlesen

Der Sternsaphir

Lasse den Adepten mit seinem magischen Stab bewaffnet sein und ausgerüstet mit seiner mystischen Rose.

Lass ihn im Zentrum die Zeichen L.V.X. geben; oder wenn er sie kennt, wenn er will, und es wagt, sie zu geben und er Schweigen über sie bewahren kann, die Zeichen von N.O.X., welche die Zeichen von Puer, Vir, Puella, Mulier sind. Lasse das Zeichen I.R. aus.

Lass ihn nach Osten schreiten und das heilige Hexagramm ausführen, sagend: PATER ET MATER UNUS DEUS ARARITA. Lass ihn nach Süden herumgehen, das heilige Hexagramm machen und sagen: MATER ET FILIUS UNS DEUS ARARITA.

Lass ihn nach Westen herumgehen, das heilige Hexagramm machen und sagen: FILIUS ET FILIA UNUS DEUS ARARITA. Lass ihn nach Norden herumgehen, das heilige Hexagramm machen und dann sagen: FILIA ET PATER UNUS DEUS ARARITA.
Lass ihn dann zum Zentrum zurückkehren und so zum Zentrum von Allem (das ROSENKREUZ machend, wenn er weiß, wie)…

Ursprünglichen Post anzeigen 131 weitere Wörter

Willkommen in meinem Kopf, Tod? (v. Claas Hoffmann)

Tod? Sigrun lag tief schlafend neben mir. In meinem Kopf war es duselig vom Osterfeuerschnaps. Nicht duselig genug. Setzte mich aufs Bett und baute einen Joint. Schmeckte gut. Schaute verträumt auf das Tarotspiel auf dem Fußboden. Ich bin die Inkarnation von Aleister Crowley. Ich war mir sicher. Todsicher. Meine Güte, du bist doch sowas von … Willkommen in meinem Kopf, Tod? (v. Claas Hoffmann) weiterlesen

Ergänzungen und Fazit: … was daraus wurde

Lesenswert

לתלמידים - eLog - LaThalmidim

Ergänzungen und Fazit: Crowley, der A.‘. A.‘. … und was daraus wurde bis heute

Um nun auch wirklich eine Art von Fazit zu ziehen, müssen noch manche Ergänzungen gemacht werden, die in den Inhalt des eigentlichen Hauptteils nicht so recht hineingepasst haben. An erster Stelle betrifft dies wohl die Person Aleister Crowleys, die nicht so einfach übergangen werden kann, wenn über seine theoretischen Ausführungen gesprochen wird. Schließlich ist er doch eine ’schillernde Persönlichkeit‘, wie man so sagt, die allein durch ihre Exzentrik und durch all das, was über ihn bekannt ist oder vermutet wird, schon einen nicht zu ignorierenden Schatten auch auf sein literarisches Werk wirft.

Zum Schluss soll dann auch noch einmal kurz der Blick auf die Besonderheiten des Crowley-Entwurfs, gerade als Methodik eines Einweihungsweges, gerichtet werden.

Und während all dem soll es, als eigentliches ‚Fazit‘, zu einer Bewertung der praktischen Konsequenzen von Crowleys Leben und Lebenswerk (auch für…

Ursprünglichen Post anzeigen 5.390 weitere Wörter

Willkommen in meinem Kopf, Pilles homöopathische Apotheke (v. Claas Hoffmann)

Pilles homöopathische Apotheke Die universale Medizin zu finden, alle Krankenhäuser überflüssig und alle Ärzte arbeitslos zu machen, scheint ein edles Ziel zu sein. Die Motivation hinter dem Gedanken ist die Furcht vor Krankheiten; gleichzeitig der Wille, die ganze Welt durch eine sensationelle Entdeckung zu erschüttern und zehntausend Ärzte in den Selbstmord zu treiben. Vor allem … Willkommen in meinem Kopf, Pilles homöopathische Apotheke (v. Claas Hoffmann) weiterlesen

“REDET NICHT ZU VIEL”

Auch das Liber Al hat diesen Rat parat. Sprache ist ja eine hochpotente Form von Schwingungen und deren rhetorischen Missbrauch nicht selten eine Abscheulichkeit. Z.B. schrieb Wei Wu Wei (Ask the Awakened S. 35): “Reden ist wahrscheinlich das Größte Hindernis für die Entwicklung der spirituellen Möglichkeiten des Menschen und für alle Formen von Aktivitäten. Es … “REDET NICHT ZU VIEL” weiterlesen

Willkommen in meinem Kopf, Ein Osterfeuer, oder die Hütte des Grauens (v. Claas Hoffmann)

Ein Osterfeuer, oder die Hütte des Grauens Sigrun war zur Osterzeit 92 bei mir. Wir wohnten bei meinen Eltern. Um ihr Horneburger Kultur zu zeigen, ging ich mit ihr zum Osterfeuer. Das brannte im Wald vor der Hütte, in die ich mich in meinem Werwolftraum gerettet hatte. Da waren nun Onkel Otfried, Theo, Heinrich, Walther, … Willkommen in meinem Kopf, Ein Osterfeuer, oder die Hütte des Grauens (v. Claas Hoffmann) weiterlesen

Crowleys Kommentar zu Ra Hoor Khuit Vers 57

AL III,57: "Verachtet auch alle Feiglinge; Berufssoldaten, die nicht zu kämpfen wagen, sondern spielen, verachtet alle Narren!" Der neue Kommentar Zu kämpfen ist das Recht und die Pflicht eines jeden Mannes wie auch einer jeden Frau, sich an seiner Stärke zu erfreuen und diese durch Liebe zu ehren und zu erhalten. Mein primärer Einwand gegen … Crowleys Kommentar zu Ra Hoor Khuit Vers 57 weiterlesen

Crowleys Kommentar zu Hadit Vers 8

AL II,8: "Wer Heru-pa-kraath angebetet hat, hat mich angebetet; falsch, denn ich bin der Anbeter". Der alte Kommentar 8. Er wird symbolisiert durch Harpokrates, das gekrönte Kind auf dem Lotus, dessen Schatten Schweigen genannt wird. Sein Schweigen ist jedoch der Akt der Anbetung; nicht die stumme Herzlosigkeit des Himmels gegenüber dem Menschen, sondern das höchste … Crowleys Kommentar zu Hadit Vers 8 weiterlesen

Crowleys Kommentar zu Ra Hoor Khuit Vers 24

AL III,24: "Das beste Blut ist vom monatlichen Mond; dann das frische Blut eines Kindes oder das, welches vom Wirt des Himmels tropft, dann das von Feinde, dann das des Priesters oder Anbeters, zuletzt von einem Tier, egal von welchem". Der neue Kommentar A: Menstruationsblut. B: möglicherweise "Drachenblut". Diese beiden Arten von "Blut" sind nicht … Crowleys Kommentar zu Ra Hoor Khuit Vers 24 weiterlesen

Willkommen in meinem Kopf, X-mal Deutschland (v. Claas Hoffmann)

X-mal Deutschland Die ganze Geschichte mit den Hakenkreuzen in meiner „Verweigerung“ besteht aus vielen kleinen merkwürdigen Ereignissen vor und nach dem Besuch beim Psychiater im Krankenhaus 111. Der Vater meines Vaters hieß Adolf Hoffmann, ein Oberstleutnant bei den Nazis. Als der Krieg verloren war, und er nach mehreren Jahren russischer Kriegsgefangenschaft abgemagert und ohne Zähne … Willkommen in meinem Kopf, X-mal Deutschland (v. Claas Hoffmann) weiterlesen

Crowleys Kommentar zu Ra Hoor Khuit Vers 20

AL III,20: "Warum? Weil "Weil" gefallen ist, dass es nicht mehr da ist". Der alte Kommentar 20. Als Antwort auf ein geistiges "Warum" des Propheten gibt der Gott diese spöttische Antwort. Doch vielleicht ist darin ein Schlüssel enthalten, der es mir eines Tages ermöglichen wird, das Geheimnis von Vers 19, das derzeit unklar ist, zu … Crowleys Kommentar zu Ra Hoor Khuit Vers 20 weiterlesen

Aleister Crowley und die Herdenimmunität oder Crowley als Impfgegner.

Mittlerweile reden Virologen u.a. von der Möglichkeit der Herdenimmunität bzgl. des Covid-19. Anstatt Ausgangssperre, soll die Menschheit weiterhin Kontakt zueinander haben und sich dabei anstecken. Denn, steckt man sich mit einem Virus an, wird man höchstwahrscheinlich immun dagegen sein. Je mehr Menschen nach ihrer Infektion immun werden, umso langsamer und weniger kann (logischerweise) das Virus … Aleister Crowley und die Herdenimmunität oder Crowley als Impfgegner. weiterlesen

Louis Lingg

Ich bin kein Anarchist in eurem Sinne des Wortes: euer Gehirn ist zu schwer von Begriff, um von irgendeiner bekannten Explosion berührt zu werden.
Ich bin kein Anarchist in eurem Sinne des Wortes: stelle dir einen, auf die Gesellschaft
losgelassenen, Polizisten vor!
Solange es den Bürger, den Jäger, und irgendeinen Menschen mit Idealen gibt, die schwächer sind als die von Shelly und der weniger diszipliniert ist als Loyola – kurz, irgendeinen Menschen, der viel kleiner ausfällt als ICH-SELBST bin ich gegen Anarchie und für Feudalismus.
Jeder ‚Befreier‘ hat die Freien versklavt.

E.A.Crowley; Book Of Lies
– Kapitel 81 –

_wasdawohlvonobenkommt

Ursprünglichen Post anzeigen

Durch die „93“

... sind Liebe und Willen gleichgesetzt. Liebe ist immer Veränderung. Traditionalisten scheuen jegliche Veränderung, daher leugnen sie den wahren Willen ebenso, wie die Liebe. Magick, ist Veränderung durch Liebe unter Willen, dies bedeutet nichts Geringeres als Veränderung in Übereinstimmung mit dem Weltenwillen, dem Dao.

Wenn die Sklaven freiwillig als Sklaven dienen…

dann soll es wohl so sein: Ordo Templi Orientis - Österreich 14. März um 09:49 ·  Tue was du willst soll sein das Ganze des Gesetzes! Die Gesundheit unserer Geschwister, ihrer Angehörigen, Familien und Freunde sowie aller Mitmenschen steht für uns immer an erster Stelle. Deshalb werden wir, wie es unsere Bundesregierung sowie Gesundheitsexperten dringend empfehlen, … Wenn die Sklaven freiwillig als Sklaven dienen… weiterlesen