Thelema, die Medien und das Pentagramm

Nachdem ich gestern etwas recherchierte, fielen mir wieder mal bestimmte Berichte von Medien über Thelema auf. Da dachte ich, ach mach doch eine kleine Linksammlung und bau es hier ein. Gedacht, getan und hier könnt ihr ein paar Perlen (vor die Säue) finden:

Medien über Thelema

Einige Berichte sind aus der Zeit, als ich in der Thelema Society war. Und da ich also alles mitbekomme habe, weiß ich wie viel davon wahr und falsch ist. Manches ist richtig, wird aber selbstverständlich in ein anderes Licht gestellt, manche Berichte sind schlicht übertrieben oder falsch. Die Thelema Society galt zu der Zeit, als die gefährlichste Sekte (nach der Scientology) in Deutschland. Zu Recht, denn es entsprach nicht dem System Staat. Dort lernte man (kritisch zu) denken, zu argumentieren, man ging über Grenzen (ohne das irgendjemand geschädigt wurde), man redete über Möglichkeiten und nicht von Wahrheiten (was so manchen monotheistischen Religionen gar nicht gefällt) und es galt immer den anderen zu respektieren, natürlich auch Andersdenkende. Wenn ich dann in den Berichten lese, dass man in der TS schmerzvolle Meditationen durchführen musste, kann ich nur schmunzelnd den Kopf schütteln.

Shri_Yogendra
Shri Yogendradd im Siddhasana

Denn jegliches Asana ist am Anfang immer schmerzhaft, wenn man es täglich und regelmäßig übt. Darum wird auch empfohlen, erst mal ein sicheres und festes Asana zu erreichen, bevor man anfängt zu meditieren. Und es war nie ein muss, es war grundsätzlich freiwillig. Das Muss entwickelte sich dadurch, dass man ein Versprechen abgab und wer es brach ist nun mal nicht vertrauenswürdig, und schon gar nicht zu sich selbst. Vom Prinzip ist es wie in einem Betrieb. Dort unterschreibe ich freiwillig einen Vertrag, weil dieser Betrieb meiner Vorstellung entspricht und halte ich den Vertrag nicht ein, hat es Konsequenzen. Im schlimmsten Fall wird mir gekündigt oder ich lande vor Gericht. Das mit dem Gericht oder Kündigung gab es nicht in der TS, man ging weiter, da es klar war, dass Menschen unterschiedlich sind und jeder seine Stärken und Schwächen hat und eben keine Maschine ist wie in einer Firma, bzw. es in einem Betrieb selten um Persönlichkeitsentwicklung geht, sondern um Produktion. So gab es auch immer die Möglichkeit durch Argumente Verbesserungsvorschläge zu bringen, um die Effizienz der Persönlichkeitsentwicklung zu verbessern. Diese wurden dann angenommen (konsentiert) und auch umgesetzt. Bevor ein Projekt umgesetzt wurde, redete man zuerst mit den Verantwortlichen darüber. Ich kann mich noch gut erinnern, als in unserer Gruppe das Thema Kunst aufkam und ich derjenige war, der sich mal gar nicht dafür interessierte. Doch durch Argumente (begründete Behauptungen) habe ich letztendlich zugestimmt. Wir hatten dann anschließend die Webseite Kunst-Zeiten aufgebaut.

Wie ich also immer wieder feststellen darf: was die Medien berichten muss man doch mit Argwohn betrachten. Das erinnert mich übrigens an ein Video was ich gestern gesehen habe. Das Video ist von Horst Lüning, er betreibt einen YT-Kanal und ist Unternehmer. In seinem letzten Video sprach er von der 5. Macht/Gewalt. Es gibt die legislative, exekutive und judikative Gewalt, dann gibt es die 4. Gewalt, dass sind die Medien und die 5. Gewalt wäre, nach seiner Ansicht, die alternativen Medien, wie YouTuber oder Blogger, die das nachrecherchieren was Medien behaupten. In seinem Fall ging es um ein Teslaauto, das bei einem Unfall brannte und die Medien behaupteten, dass die Batterie Feuer fing, was nachweislich nicht stimmte.

Ich fand das sehr interessant mit der 5. Gewalt. So gesehen, gehört dieser Blog auch dazu, da dieser Blog nachweist, das Thelema eben nicht das ist, was andere behaupten.

600px-Five_elements_and_pentagram_colouredDie 5 ist auch der Geist bei einem Pentagram. Ist die Spitze nach oben gerichtet, dann richtet sich der Geist ins Mentale, zeigt die Spitze nach unten, dann ist der Geist auf die Materie gerichtet. Darum wird das Pentagramm mit der Spitze nach unten, immer als böse oder mit Satan betrachtet. Doch wenn ich magisch arbeiten würde und ich will Geld, dann sollte meiner Ansicht nach, sehr wohl die Spitze nach unten zeigen, damit sich mein Geist auf die Materie richtet. Das zeigt sich übrigens auch im Gesicht. Dort sind die 5 Sinne (Emotionen) und durch diese, nehmen wir die Materie wahr. Ziehe ich vom rechten Auge eine Linie zum Mund und dann wieder zum linken Auge, gehe dann zum rechten Ohr und dann zum linken Ohr über und ende wieder am rechten Auge, dann habe ich ein Pentagramm im Gesicht. Beim Körper (die Handlung) ist der Kopf (das Denken) die Spitze nach oben. Der Kopf ist der Wohnsitz des Geistes und mit den 5 Sinnen, auch der Wohnsitz der Emotionen.

Bezogen auf die 5. Gewalt, könnte ich also sagen, durch meine 5 Sinne wurde ich auf etwas (eine Behauptung) aufmerksam gemacht. Mein Denken richtet sich auf das was wahr und falsch ist und schreibe (Handlung) dazu einen Bericht, damit andere es durch ihre 5 Sinne wahrnehmen. Wie man sehen kann, ist es ein perfektes Zusammenspiel zwischen dem Pentagramm mit der Spitze nach unten und dem Pentagramm mit der Spitze nach oben.

 


Die Stechfliege initiierte diesen Blog.

Autorenseite: Die Stechfliege

7 Kommentare zu „Thelema, die Medien und das Pentagramm

      1. Im Grunde ist es ein Unverschämtheit, weil so eine Aussage nicht nur impliziert, sondern auch suggeriert und unterstellt, „wir“ alle seien Schäfchen einer konstitutionellen Kirche. (Womöglich bin ich da ein wenig spitzfindig).

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s