Aleister Crowley, Wolfgang Eggert und der Satanismus

Tue was du willst, sei das Ganze von dem Gesetz

 

eggert.jpg

Link zum Video

Quellenangaben ganz unten des Textes.

Sehr geehrter Herr Eggert,

mir ist völlig klar, dass man, sehen wir von Drohungen mal ab, keine Argumente bringen kann, um andere zu überzeugen, wenn diese nicht überzeugt werden wollen. Diese werden zumeist das Gegenteil beweisen. Robert Anton Wilson hatte dazu einmal geschrieben: „Was der Denker denkt, wird der Beweisführer beweisen!“ Darum ist es auch nie mein Ziel, andere zu überzeugen, sondern, ich biete eine Möglichkeit an, wie man es auch sehen kann. Man kann sie annehmen oder auch verwerfen, es liegt immer an einem selbst durch was und wie er seine Welt gestalten will.
Vor kurzem sah ich mir das Video, Wolfgang Eggert & Oliver Janich – „Die geheime Geschichte“ an. Dort wurde folgendes erzählt:
Oliver Janich und Wolgang Eggert, ab der 54. Minute.

Hört man sich ihre Aussagen über Crowley an, so hört man eigentlich nicht, warum er nun ein Satanist sein sollte und welche Verbindung er zu Hitler hatte bzw. welchen Einfluss er ausübte. Crowley wird stattdessen mit irgendwelchen Sekten in Verbindung gebracht, die die Menschheit in die Dunkelheit führen will, damit der Messias kommen kann.

Nun, ich will das so nicht stehen lassen, weshalb ich dazu ein Video gemacht habe. Ich beschäftige mich seit vielen Jahren mit Crowley und Thelema. Ich habe viel gelesen und gehört und mir fiel immer wieder auf, wie unglaublich unwissend Menschen sind, wenn sie über Crowley reden. Weshalb ich mich entschloss, einen Kanal zu betreiben, um Crowley in ein anderes Licht zu stellen. Ich habe nie was aus seinen Büchern, als auch von seinen Biographen gelesen, dass er zB. die Menschheit versklaven will. Ganz im Gegenteil, schauen sie sich das Video auf meinem Kanal an: Aleister Crowley und Oliver Janich, dort geht es um die Freiheit eines jeden Menschen, eine Ansicht die eigentlich jeder libertär denkender Mensch unterschreiben könnte. Auch las ich nichts darüber, dass er Kinder opferte, er Frauen vergewaltigte, Jesus anspuckte, er schwarze Messen zelebrierte oder es überhaupt empfahl dies alles zu tun. Er hatte sicherlich einige Sprüche losgelassen, aber, dass er die Menschheit hasste war sicher nicht sein Anliegen. Ein so unglaublich böser Mensch, ein Satanist in par exzellente, ein Mensch dem es im Grunde fast egal war, was andere über ihn dachten und schrieben, hätte doch sicher hier und da blutige Spuren hinterlassen, damit alle Welt weiß, wie unglaublich böse er war. Aber…, man findet nichts.

Und, wenn er damals ach so schlimm war, wieso war er nie im Gefängnis oder wurde zumindest mal ansatzweise verdächtigt? Er wurde nicht mal verdächtigt, als er in einer seiner Bücher schrieb, dass er jedes Jahr ca. 150 männliche Kinder von vollkommener Unschuld und hoher Intelligenz opferte und das in einem Zeitraum von 16 Jahren! Das wären sagenhafte 2400 Kinder! Warum wurde er deswegen nicht angeklagt oder zumindest gegen ihn ermittelt? Weil es dazu eine Fußnote gibt, was die Anti-Crowley Fraktion nur zu gerne überlesen. Dort steht:

„Es ist das Opfer jemandes eigener Spiritualität. Und die Intelligenz und Unschuld dieses männlichen Kindes sind das perfekte Verstehen des Magiers, sein eines Ziel, ohne Gier nach Ergebnis. Und männlich muss er sein, denn was er opfert ist nicht das materielle Blut, sondern seine schöpferische Kraft.“ (Magick Band 2, vom Blutopfer)

Übersetzt, er hat masturbiert. Für Crowley war Sex immer ein magischer Akt. Aber nochmal, wäre man da nicht aufmerksam geworden, bei 2400 Kinder, also jeden 2.,3. Tag ein Opfer und das 16 Jahre lang, völlig ungestört? Und würde sich die Presse nicht auf so was stürzen? Und in der damaligen englischen Medienlandschaft gab es 2 Zeitungen, die Crowley zu gerne diskreditierten, John Bull und die Sunday Express. Die Sunday Express bezeichnete und prägte Crowley bis heute, als den bösesten Menschen der Welt und das ohne Beweise. Sie stützten sich auf Aussagen von Betty May welche auf Sizilien in der Abtei Thelema lebte und sie hatte nie erzählt, dass Crowley Menschen opferte, diese missbrauchte oder sonst was. Dann gab es dieses verwerfliche Buch „das Tagebuch eines Drogenabhängigen“ geschrieben von Aleister Crowley, in dem er seine Erfahrungen mit Drogen niederschrieb. James Douglas von der Sunday Express hätte es am liebsten verboten. Man muss dazu sagen, dass zu Zeiten Crowleys Drogen legal waren und er aber auch in einer Zeit lebte, die wir uns gar nicht mehr vorstellen können. Heute würde Crowley vermutlich nicht mal sonderlich auffallen. Interessant auch, wie ich finde, dass er einmal vor Gericht ging, als Nina Hamnett in ihrem Buch Crowley unterstellte, dass er schwarze Magie betrieb, aber andere Unterstellungen juckten ihn wenig.

Crowley schrieb einmal über die schwarze Magie:

Um schwarze Magie zu praktizieren, musst du jedes Prinzip der Wissenschaft, des Anstands und der Intelligenz verletzen. Sie müssen besessen sein von einer irrsinnigen Vorstellung der Wichtigkeit eines belanglosen Gegenstandes Ihrer erbärmlichen und egoistischen Wünsche.
Ich wurde einmal beschuldigt ein „schwarzer Magier“ zu sein. Es wurde nie wieder eine dümmere Aussage über mich gemacht. Ich verachte die Sache so sehr, dass ich kaum an die Existenz von Menschen glauben kann, die sich so erniedrigen und idiotisch sind, dass sie die schwarze Magie praktizieren. (Sunday Dispatch, am 2. Juli 1933)

Oder hören sie sich 2 meiner Videos an, wo es um die schwarze, weiße und gelbe Schule geht. Dort wird aus seiner Sicht die Welt beschrieben zwischen dem spirituellen Kampf der schwarzen Brüder und weißen Brüder.

Machen wir doch mal einen Vergleich, nehmen wir den Literaturnobelpreisträger Ernest Hemingway, der rühmte sich 122 deutsche Kriegsgefangene getötet zu haben, einfach so aus purer Lust. So schrieb er einmal seinem Verleger Charles Scribner:

„Einmal habe ich einen besonders frechen SS-Kraut umgelegt. Als ich ihm sagte, dass ich ihn töten würde, wenn er nicht seine Fluchtwegsignale rausrückte, sagte der Kerl doch: Du wirst mich nicht töten. Weil du Angst davor hast und weil du einer degenerierten Bastardrasse angehörst. Außerdem verstößt es gegen die Genfer Konvention. Du irrst dich, Bruder, sagte ich zu ihm und schoss ihm dreimal schnell in den Bauch, und dann, als er in die Knie ging, schoss ich ihm in den Schädel, so dass ihm das Gehirn aus dem Mund kam, oder aus der Nase, glaube ich.“

Aber wir hören und staunen, davon wissen die wenigsten Menschen Bescheid. Nur bei Crowley sucht man sich dumm und dämlich, findet nichts und trotzdem meint ein jeder zu wissen, wie unglaublich böse er doch war.

Was verstehen sie unter Satanismus? In dem einer die Werte umdreht, sie nichtet und neue Werte verlangt? Dann stimme ich ihnen zu, dann war Crowley ein Satanist, denn, wie Nietzsche übrigens auch, hatte er nichts für das Christentum und deren Sklavenmoral übrig. Er unterstellte jedem Menschen ein Gott zu sein. Er arbeitete auf wissenschaftlicher Basis und nicht auf Glauben, wie es andere Religionen tun. Er drückte es so aus:

Magick, Die Methode der Wissenschaft – Das Ziel der Religion.

Lapidar übersetzt, verschaffe dir tatsächliches Wissen, was dein Wille ist und erlange deinen heiligen Schutzengel.

Kommen wir zu Hitler.
Die Verbindung zwischen Hitler und Crowley habe ich nicht verstanden, also was genau wollten sie damit sagen? Ich habe das Buch Aleister Crowley und die Versuchung der Politik, von Marco Pasi, vor mir liegen und werde 2 Zitate von Crowley über Hitler wiedergeben. Die Zitate sind an Karl Germer gerichtet, er war ein hohes Mitglied des O.T.O. und kam 1935 ins KZ bis er kurz vor dem Ausbruch des 2. Weltkrieges nach Amerika emigrierte. Crowley schrieb unter anderem:

Selbstverständlich habe ich Hitler immer als einen Propheten im Sinne des Alten Testamentes betrachtet, als einen mehr oder weniger inspirierten Irren, der das was er prophezeit oder wünscht, zustande bringt, in dem er Massenhysterie hervorruft. (1938, Seite 123)

Hitler züchtet Sklaven, die über Sklaven herrschen sollen. Für einen Stern gibt es in seinem System keinen Platz. Seine Welt beruht auf der falschen Einheit des „Staates“, der wie Da’ath ist, und sich nicht auf dem (kabbalistischen) Baum des Lebens befindet. Er streitet die individuelle Oberhoheit der Gottheit ab und er und sein Wille zerbrechen. (1938, Seite 124)

Ich denke, das zeigt auf, wie er zu Hitler bzw seinem System stand. Crowleys Vorstellung eines Staates war, Zitat:

Die absolute Herrschaft des Staates ist eine Funktion der absoluten Freiheit jedes einzelnen Willens. (Die wissenschaftliche Lösung für das Problem der Regierung, 1937)

Zu den Logen, Orden, spirituellen Gemeinschaften werde ich mich nicht äußern, mir sind diese ganzen Intrigen, Grabenkämpfe, Mysteriöses Geschwafel usw. usf. leid, obwohl ich zugeben will, dass ich schon die Augenbrauen hochzog, als ich ihre Behauptungen hörte.

Übrigens, wenn die Tagebücher in der Warburgbibliothek sind, dann kann man die auch dort lesen, sofern ich richtig informiert bin. Also sehe ich da jetzt nichts mysteriöses. Und mal ehrlich, wenn ein L. Ron Hubbard oder eine Marina Abramović sich von Crowleys Ideen inspirieren lassen, ist das doch ihre Geschichte und nicht die von Crowley. Oder soll man ihn für die Taten die andere tun, weil sie von ihm inspiriert wurden oder werden, verantwortlich machen? Was wäre das für ein erbärmlicher Sklavengedanke? Wen müsste man dann in Verantwortung ziehen, weil andere durch andere sich inspirieren ließen? Wie sieht es eigentlich mit Michael Ende aus, ist er auch ein Satanist? So lese ich in einem Artikel vom Mittelbayerischen Verlag über Michael Ende mit Erschütterung:

„Tu was du willst“ – „…es heißt, dass du deinen wahren Willen tun sollst. Und nichts ist schwerer…“ (Die unendliche Geschichte, S. 228).

 

Mit freundlichen Grüßen
Die Stechfliege

Quellen:

Oliver Janich und Wolgang Eggert, ab min 54:

Verschiedene Zeitungsartikel über Aleister Crowley

Hemingway, ich töte gerne

Mittelbayerischer Verlag über Michael Ende

 

Liebe ist das Gesetz, Liebe unter Willen.

Ein Kommentar zu „Aleister Crowley, Wolfgang Eggert und der Satanismus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s