Thelema, Gender und Migration

3 als Arabischer Alchemist.jpg

 

 

Tue was du willst, sei das Ganze von dem Gesetz!

Link zum Video.

Ich will kurz 2 Themen unter meinem Verständnis beleuchten, welche in der Politik und Gesellschaft für Kontroversen sorgen.

Die Motivation für dieses Video bekam ich dadurch, weil ich mir den Eindruck nicht erwehren konnte, dass es Anhänger und Initiierte der Lehre von Thelema gibt, welche politisch motiviert sind. Und zwar scheint es hierbei um linke als auch rechte Strömungen zu gehen. Beide Richtungen sind wichtig und auch lehrreich, sofern es darum geht, daraus zu lernen. Die liberale Richtung, scheint im ersten Augenblick, die beste Alternative zu sein, für politisch interessierte Thelemiten. Doch auch im Liberalismus musste ich feststellen, dass es innerhalb dieser Richtung, wiederum ein Kuddelmuddel von verschiedenen Definitionen und Vorstellungen gibt. Am Ende meiner Suche einer politischen Ausrichtung habe ich eines festgestellt. Mach deine eigene Politik aufgrund von Thelema. Es ist quasi unmöglich für einen Menschen, der es jedem Recht machen will, eine Wahrheit herauszuarbeiten, welche für alle gilt. Doch zeigt es gleichzeitig auf, ein jeder Mensch sollte für sich entscheiden und zwar nur für sich, wie er leben will, so wie es im Liber AL vel Legis (Nuit, Vers 42 und 43) geschrieben steht:

(…)du hast kein Recht, als deinen Willen zu tun. Tue dies und keiner soll nein sagen!

Beginnen wir mit dem Gender.

Im Liber AL steht: Jeder Mann und jede Frau ist ein Stern. (Nuit Vers 3) Das bedeutet, dass ein jeder ein Gott ist, der eine hat es erkannt und der andere weiß es noch nicht. Das heißt, prinzipiell ist jeder Mensch ein Gott. Crowley schrieb einmal dazu, Dort ist kein Teil des Menschen, der nicht Gott ist und dort ist kein Teil Gott, der nicht sein Gegenstück im Menschen hat. (die geheimen Unterweisungen des Tieres 666). Doch, so frage ich mich, wieso steht dann nicht Mensch, also Jeder Mensch ist ein Stern?

In dem Vers, jeder Mann und jede Frau ist ein Stern wird unter anderem auf die Polarität hingewiesen und das letztendlich alles aus einem und beiden Polen besteht. Die beiden Pole zeigen den äußersten Rand vom Feld der Möglichkeiten, sie sind sozusagen die „Haut“ von Nuit. In diesem Feld befinden sich unendlich viele Möglichkeiten beider Pole. Bisexualität ist nur durch die Kombination von männlichem Prinzip und weiblichem Prinzip möglich, das Gleiche gilt auch für Transsexuelle oder Homosexuelle oder jeglichem Geschlecht was man persönlich sein will. Es gilt auch für die, welche gerne Geschlechtslos sein wollen, das geht aber nur, wenn man Mann und Frau in einem negiert. So ganz ohne das männliche oder weibliche Geschlecht wird also auch ein Geschlechtsloser nicht auskommen. Ein heterosexueller Mensch wird nie rein männlich sein, da er einen Anteil, wenn auch nur marginal, vom anderen Geschlecht in sich trägt. Denn man wird immer ein gegensätzliches Hormon finden wie Testosteron oder Östrogene. Oder anders ausgedrückt, es gibt keine 100% in der Natur.

Es zeigt auf, die Vielfalt der Geschlechter definiert sich durch die Mischung zwischen dem männlichen und weiblichen Prinzip. Letztendlich soll jeder für sich entscheiden, was er sein will und zwar unabhängig davon, wie ihn die Natur geschaffen hat. Und somit hat der Gender selbstverständlich seine Daseinsberechtigung. Achtung: Ich trenne hierbei ganz klar von der Frühsexualisierung. Die Frühsexualisierung ist für mich eine Steigerung der Perversion, wenn es um die Erziehung der Kinder durch den Staat geht.

Zurück zum Gender, politisch gesehen ist diese zwischengeschlechtliche Geschichte, was wir derzeit erleben Zwang. Der Grund warum ich mich also gegen dieses Politikum wehre ist nicht der Inhalt, sondern wie es einem aufgetragen wird. Denn, hält man sich nicht an die vorgegebenen Richtlinien, weil man dagegen protestiert, es ablehnt oder in Zweifel stellt, wird einem mit Sanktionen gedroht.

Nächstes Beispiel, die Migration:

Auch hier, jeder Mann und jede Frau ist ein Stern und keiner hat das Recht einem seinen Willen abzusprechen. Ein jeder hat das Recht so zu leben wie und wo und wann er will. Natürlich darf jeder Mensch in ein anderes Land ziehen und sich dort niederlassen und natürlich kann er eine Beziehung mit Einheimischen eingehen. Diese Freiheit ist immer und für jeden da. Früher hatte man die Nase gerümpft, wenn man eine Frau oder einen Mann aus einem Nachbardorf oder einem anderen Land kennenlernte und man heiraten wollte. Das Gleiche galt für die Protestanten und Katholiken. Und ohne das man damals Zwang ausübte, war es irgendwann kaum noch ein Problem Menschen zu heiraten die einen anderen Glauben hatten oder aus einer anderen Gegend stammten. Die Menschen haben sich Stück für Stück daran gewöhnt und man wurde sich einig. Das passierte einfach so, ohne Staat. Hier zeigt sich, dass die Gesellschaft sich wandelt, unter sich, ganz natürlich und ohne den Staat der ständig am Regulieren ist.

Wenn man nun andere dazu zwingt, dass man eine Situation so hinnehmen muss, weil die Politiker das so bestimmt haben und dabei das Grundgesetz missachteten und es immer noch tun, ist es nicht nur Zwang, sondern auch Betrug. Dazu kommt noch, es wird nicht darüber berichtet warum die Migranten eigentlich hierherkommen, da wird nicht groß über die Ursachen von Krieg oder Wirtschaft berichtet, wie zB., dass die EU Afrika mit Billigwaren überschütten, (ironischerweise bezahlt von Subventionen, also von Steuergeldern der EU) und die dortige Unternehmer kaum bis keine Chance haben, mit zu halten. Das Kriege geführt werden, wegen Ressourcen, dass Politiker an die Macht kommen, welche mit dem Westen zusammen arbeiten und jegliche Regierung die sich dagegen wehrt, zugleich Sanktionen verhängt bekommt und Krieg als letztes Mittel eingesetzt wird. Ebenso ist es Raub an den Steuerzahler. Diese Menschen arbeiten, zahlen Steuern, werden dann von ihren Politiker betrogen und geben gleichzeitig Milliarden von Steuergeldern für die Flüchtlingshilfe aus, welche ohne die zigtausende von ehrenamtlichen Bürgern, nicht mal ansatzweise gestemmt worden wäre. Darum lehne ich diese Flüchtlingspolitik ab, weil es aufgezwungen wird, weil es Raub an den Einheimischen ist und weil gelogen wurde bzw. wird.

 

Liebe ist das Gesetz, Liebe unter Willen!

 


Die Stechfliege initiierte diesen Blog.

Autorenseite: Die Stechfliege

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s